Duale Ausbildung in Deutschland – unschlagbar gut!

1,6 Millionen Jugendliche – rund zwei Drittel eines Jahrgangs – absolvieren derzeit eine duale Ausbildung. Dieses System aus Lernen und Arbeiten ist die wichtigste Säule der beruflichen Bildung in Deutschland und wird weltweit hoch angesehen. Das Erfolgsrezept: Die duale Ausbildung setzt von vornherein auf „Learning by doing“ in einem Unternehmen und vermeidet so künstliche, nur auf Vermittlung von Theorie ausgerichtete Lernsituationen.

Die Berufsausbildung im dualen System hat zwei starke Partner: Der Ausbildungsbetrieb übernimmt die eher berufspraktische Ausbildung. Im Unternehmen lernen und verrichten die Auszubildenden drei bis vier Tage in der Woche Arbeiten, die auch später im wahren Berufsleben auf sie zukommen werden. Die berufspraktische Ausbildung wird durch berufsschulische Inhalte an circa zwei Tagen wöchentlich oder im Blockunterricht über einen längeren Zeitraum ergänzt. Inhalte, die der Auszubildende im Betrieb erlernt, sind auf die Inhalte des berufsschulischen Unterrichts abgestimmt.

Normalerweise dauert die Ausbildung eines Jugendlichen drei Jahre. Für einige Ausbildungsberufe gibt es eine davon abweichende kürzere (zwei Jahre) oder längere (dreieinhalb Jahre) Ausbildungszeit. Der Auszubildende erhält vom Betrieb monatlich eine Ausbildungsvergütung. Die Höhe der Ausbildungsvergütung wird in der Regel durch Tarifverträge festgelegt.

Am Ende der Ausbildungszeit steht die IHK-Abschlussprüfung, in der der Auszubildende seine erworbenen beruflichen Qualifikationen unter Beweis stellen soll und den Facharbeiterabschluss erlangt.

Vorteile einer dualen Berufsausbildung im Überblick:

  • Arbeiten in einem Betrieb, Lernen in der Berufsschule = duale Ausbildung = hoher Praxisbezug
  • System aus Arbeiten und Lernen mit klar strukturierten bundeseinheitlichen Ausbildungsinhalten
  • sofortiger Einstieg in die Arbeitswelt und die Berufspraxis mit eigenem Einkommen
  • Facharbeiterabschluss bundesweit anerkannt
  • Auswahl von mehr als 350 modernen Ausbildungsberufen die individuellen Interessen und Neigungen gerecht werden

Mit den Berufsorientierungsangeboten (IHK-Schülercollege, Projekt Unternehmer als Lehrer, Ausbildungsmessen) unterstützt die IHK Ostthüringen Schüler, Eltern und Lehrer auf dem Weg in die duale Berufsausbildung. Lassen Sie sich zu regionalen Berufsorientierungsangeboten sowie offenen Lehrstellen beraten und nehmen Sie unter 0365 8553-213 mit uns Kontakt auf.

 

Nach der Ausbildung – Durch Weiterbildung zum Bachelor oder Master-Niveau

Natürlich muss jemand, der Führungsaufgaben übernehmen will, etwas von Wirtschaftlichkeit, Projektmanagement und Firmenrecht verstehen. Doch wer sagt, dass dieses Wissen nur durch ein Studium erworben werden kann?

Immer mehr Unternehmen erkennen sogar klare Vorteile darin, wenn sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einer Facharbeiterausbildung weiterbilden und ihre Kenntnisse passgenau durch Weiterbildung ergänzen. Denn diese Aufstiegskandidaten haben von der Pike auf gelernt, sie verfügen also über fundiertes Fachwissen und einschlägige Berufserfahrung. Sie sind im Unternehmen bekannt, häufig schon mit Führungsaufgaben vertraut und stark motiviert. Und schon beim Lernen profitieren sie von ihrem beruflichen Hintergrund, weil sie abstraktes Wissen in einen unmittelbaren praktischen Bezug setzen können. Auf diese Vorzüge, die eine solche Verbindung von Facharbeiterausbildung und Weiterbildung bietet, setzt das breit gefächerte Weiterbildungsangebot der Industrie- und Handelskammern (IHKs).

Absolventen anerkannter Ausbildungsberufe aber auch Quereinsteiger haben gute Aussichten mit Berufspraxis und Weiterbildung Karriere zu machen. Dazu stehen zahlreiche Fortbildungsabschlüsse für die unterschiedlichsten Tätigkeitsfelder, z.B. die der Fachwirte, der Fachkaufleute, Industriemeister und Fachmeister (Bachelor-Niveau) oder Betriebswirte (Master-Niveau), zur Verfügung (siehe Grafik). In drei Stufen kann man parallel zum Beruf bis zum Manager aufsteigen und das ohne Hochschulstudium, ohne überflüssige Theorie und ganz nah an der beruflichen Praxis.

Lassen Sie sich über zukünftige Weiterbildungsmöglichkeiten für ihren Sohn / ihre Tochter individuell beraten und nehmen Sie unter 0365 8553-213 mit uns Kontakt auf. Wir vermitteln Ihnen kompetente Weiterbildungsberater der IHK Ostthüringen.

 

Quelle: DIHK – Deutscher Industrie- und Handelskammer e.V.; Industrie- und Handelskammer Ostthüringen zu Gera